Im Mai nächsten Jahres wird die Swedish House Mafia in der Hauptstadt ihrer schwedischen Heimat ein Comeback-Konzert geben. Ein Ereignis, das sich jeder Fan zwar sehnsüchtig erhofft, dennoch aber niemals erwartet hätte. Wie auch immer. Ich nutze die Gunst der Wiedervereinigung und huldige nun den Stil der drei Schweden. In kleidungstechnischer Hinsicht.

Dunkel, nahezu durchgängig schwarz. Sportlich locker. Gepaart mit zielsicherer Coolness. Besonders in ihrer Blütezeit prägte mich der Style des Trios und machte aus meinem Kleidungsstil einen Mash-Up aus Hip-Hop-Rhymes und House-Beats. Seit jeher stellt Musik und ihre Künstler für mich die Inspirationsquelle Nummer eins dar. Betreffend meiner Kleidung.

Sneakers: Speziell Steve Angello punktete hier regelmäßig bei mir. Mit diversen Vierer-Jordans wohlgemerkt. Jeans: Was anderes kann ich mir an meinen Beinen schwer vorstellen. Aber bitte mit zeitgemäßem Schnitt. T-Shirt: Schlicht und am besten unbedruckt. Lederjacke: Ein Teil, das zur Grundausstattung jeder Garderobe zählen sollte. Hat dieses gewisse Etwas.