Loyalität. Eine Haltung, die auf Beständigkeit beruht. Und auf Verbundenheit basiert. Eine ehrliche Eigenschaft. Tief in einem drin. Gegenüber Menschen, gegenüber Gruppen, gegenüber Gemeinschaften. Diese Menschen können Sportler sein. Idole. Diese Gruppen können Teams sein. Vereine. Mannschaften.

Und eine Ausdrucksweise dieser inneren Verbundenheit können Kleidungsstücke sein. Jerseys. Die Dienstuniformen der Athleten. Aber auch jene ihrer Anhänger. Als Symbol der Zugehörigkeit und ihres Supports. Pure Identifikation. Als würden sie an der Seite ihrer Halbgötter am Spielfeld stehen.

Verziert durch die Farben des jeweiligen Teams, durch Nummern, Spielernamen und ein Mannschaftslogo zogen mich die Polyesteroberteile seit jeher in ihren Bann. Keine Woche verging während meiner Schulzeit, in der ich mir nicht mindestens einmal ein Trikot eines Lieblingsteams oder -wettkämpfers überstreifte.

Inspiriert durch den Style diverser Rapper aus Musikvideos und getrieben von meiner Leidenschaft für den Sport entstand die Liebe zu dieser Art von Stil. Ein Leben lang werde ich dieser Linie treu bleiben. Loyal bleiben. Und die Farben meiner Idole wie auch meinen sportlichen Lifestyle öffentlich zur Schau stellen.