„I knew deep inside, baby girl would always be mine. So if you ever need me, call, I’ll be there through it all. You’re the reason I can stand tall, me and my girlfriend. All I need in this life of sin, is me and my girlfriend. Down to ride to the bloody end, just me and my girlfriend.“ Makaveli rapt mir aus der Seele.

Wer? Auch, oder besser bekannt als Tupac Shakur. Die Inspiration für diesen Künstlernamen holte sich der Rapper im Knast. Von Niccolò Machiavelli, seines Zeichens italienischer Philosoph. Jedoch nicht in einer Doppelzelle. Vielmehr durch dessen Werke, mit denen sich Tupac hinter Gittern die Zeit vertrieb.

Im November 1996 erschien The Don Killuminati: The 7 Day Theory. Zwei Monate nach Tupacs Tod. Das letzte Album, das zu seinen Lebzeiten produziert wurde. Es bleibt diese Kraft, diese Energie, diese Leidenschaft, dieses Herz. In dieser Stimme. Sie ist magisch. Vermittelt mir Fröhlichkeit. Pure Euphorie.