Posts from the schuhe Category

Darf ich dich bitten, ein wenig über dich zu erzählen? Über welchen Schuh darf ich für dich schreiben? Was macht diesen Schuh so besonders für dich? Trägst du ihn noch? Wenn nein, wie lange hast du ihn getragen? Woher hast du den Schuh? Und wieso hast du ihn? Zu welchen Anlässen oder welchem Zweck hast du ihn getragen bzw. trägst du ihn? Welche(n) besondere(n) Moment(e) verbindest du damit bzw. an welche(s) spezielle(n) Erlebnis(se) wird dich dieser Schuh immer erinnern?

Ihr dürft euch angesprochen fühlen! Demnächst eröffne ich ein komplett neues Kapitel. Ich schreibe Geschichten, die hinter Schuhen stecken. Euren Schuhen. Meinen Schuhen. Und kein Schuh wird ausgegrenzt. Jede Art ist willkommen. In jedem Zustand. Schreibt mich einfach an und beantwortet mir die oben angeführten Fragen. Bringt mir euren Liebling vorbei oder schickt ihn mir. Einzeln oder paarweise. Ich mache Fotos, verfasse einen Beitrag und retourniere ihn wohlbehalten. Shoestories. Coming soon.


Im letzten Beitrag schnitt ich die guten alten Neunziger an. Im heutigen Beitrag flieg ich sie an. Und ihr begleitet mich bei meinem Flug zurück in die Vergangenheit. In meine Vergangenheit. Anlass für diesen nostalgischen Anfall war der Erwerb eines neuen Kleidungsstückes.

Ich legte mir einen Trainingsanzug zu. Von Roca Wear. Eine Brand, die im eben besagten Jahrzehnt zum Leben erweckt wurde. Von keinem geringeren als Jay Z. Die Teile boomten. Und ich mittendrin. Meine Roca Wear Klamotten holte ich mir per Bus aus der Hauptstadt.

Mittlerweile meine Heimatstadt. An der Vorliebe zu Roca Wear hat sich hingegen nichts geändert. Daher der Trainingsanzug. White Sox Kappe und rotweiße Dunks komplettieren das Outfit. Dinge, die ich damals trug. Heute noch zieren sie mein Schlafzimmer. Nie werde ich mich davon trennen.

(pics: flightclub.com, kickz.com)

Mein meistgeklickter Beitrag lautet Sneakers Guide Vienna. Immer noch. Und daran wird sich meiner Meinung nach auch nie etwas ändern. Gut so. Hab ich damit mit Sicherheit so manch Ortsunkundigen zu neuen Turnschuhen verholfen.

Chronologisch beginnt das heutige Update mit einem Wegfall. Der Paar Laden hat im Oktober nach sieben Jahren geschlossen. Mir wird er nicht sonderlich fehlen, trotzdem trug er wesentlich zur Entwicklung der Wiener Sneaker Szene bei. Danke und RIP.

Neu hingegen ist der Asics Store. Enorm innovativ, auf zwei (oder drei?) Stöcken und dort ansässig, wo sich die Mariahilferstraße mit der Kirchengasse kreuzt. Das Angebot enthält das gesamte Portfolio der Marke. Wichtiger Teil davon: Sneakers.

Last but not least: Nike Vienna. Ihr wisst Bescheid. Wenn nicht, scrollt nochmal einen Beitrag hinunter. Geöffnet seit genau einer Woche, kann der Store sehr viel. Nicht aber alles. Doch was zählt: Der Swoosh is back in town. Und das genieß ich.

Meine Chicago Einser Jordans. Im Innenfutter des rechten Schuhs kleben die nicht mehr entfernbaren und sich in den Stoff hineingefressenen Überreste eines Kaugummis. Meines Kaugummis. Und meine Unart, fertig gekaute Gummis auszuspucken und wegzukicken. Sollte mir eine Lehre sein.

Sollte. Immer noch kicke ich. Aber zumindest werfe ich nun einen Blick in den rechten Schuh (ich bin Rechtsfüßer), sofern ich das gute Stück nicht fliegen sehe. Man sollte das Leben eben nicht immer so ernst nehmen. „Why so serious?“, fragt auch der Joker. Dessen geschminkte Fratze sich neulich auf einem meiner Shirts wiederfindet.

Und so nebenbei passen die Farben dieses nicht so ernsten Kleidungsstücks exakt zu den Farben meiner eingangs erwähnten Kaugummikickinstrumente. Der perfekte Einklang in Weiß, Rot und Schwarz. Aja, da war ja noch die Hose. Oder doch nicht. Die denkt ihr euch diesmal bitte.

(pics: emp.de, flightclub.com)

Kleiner Exkurs bevor es zum Outfit geht: Die Abkürzung NCAA steht für National Collegiate Athletic Association. Das ist der Verband der Sportprogramme der meisten Colleges und Universitäten aus den USA und Kanada.

Mit meiner Nummer eins in Sachen College Sports, oder grenzen wir es auf College Basketball und Football ein, hab ich euch schon mehrmals vertraut gemacht. Mit der University of North Carolina. Beim Basketball tatsächlich Nummer eins, im Football weit weg davon.

Zum universitätsblauen Vintage Jersey trage ich ein längst vergessen geglaubtes Lieblingsstück. Meine Varsity Jacke. Die perfekte Jacke zum Thema College Sport. Vor einigen Wochen im Schrank bei meinen Eltern wieder entdeckt, wärmt mich ihr Filz nun bestens in der vorwinterlichen Kälte.

Längst vergessen geglaubt auch das Schuhwerk, der Converse Pro Leather. Nicht aber von mir. Von der Masse da draußen. Und vielen Hypekids der heutigen Zeit nicht einmal ein Begriff. Eine preisgünstige Rarität als Musterbeispiel für Coolness ohne Swag.